Logo von Danny Zober Mediengestaltung
Dreh und Schnitt für das Glitzerschwein

Dreh und Schnitt für das Glitzerschwein

Also passt auf, Märchenstunde. Da wo jetzt der Hallmarkt in Halle ist, war vor über 1000 Jahren Schlamm. Darüber freute sich ein Schwein. Das Schwein kam nach einem ausgiebigen Bad im Matsch zu seinem Chef zurück und der entdeckte Salzreste auf dem Tier. Die erste Salzquelle der Stadt wurde gefunden. Salz war der Schlüssel zum Reichtum der Stadt, denn damals wurde es mit Gold aufgewogen.
So die Legende.
An der Stelle, an der das passiert sein soll, steht jetzt ein völlig ortsuntypischer Monsterbau. Darin befindet sich das Finanzamt. Über Kunst am Bau lässt sich streiten oder freuen, jedenfalls gewann der Bildhauer Marc Fromm aus Halle einen Wettbewerb für eben jene Kunst am Bau. Und das geschah mit einem glänzenden Schwein aus Edelstahl, groß wie ein VW Gold Golf. Das Schwein hängt jetzt im Innenhof des Finanzamts und lässt mehr als nur eine schweinische Interpretation offen.
Danke Marc, dass ich dieses tolle Tier mit einem kleinen Clip über seine Entstehung würdigen durfte.